Sie sind hier: Events Wochend-Seminare

Angebot Wochenend-Seminare

Sie können alle Seminar-Flyer (Bildelemente) im Original vergrößeren, indem Sie das jeweilige Bild mit dem linken Mauszeiger anklicken und mit der Lupen- Funktion zusätzlich vergrößern.


Die neuen Wochenend-Seminare werden noch aufgeladen.
Bitte schauen Sie in ca. 8 Tagen nochmals auf diese Seite. Danke.


Hammarskjöld und seine Reden über die Tempelstätten Delphi und Uppsala


Wir verfolgen im Seminar u.a. die Verwandlungen (Metamorphosen) von mytho-logischen und psycho-dynamischen Bildern und Manifestationen des Über- und des Unterbewussten; z.B. das apollinische Kulturelement in Eurpoa als Shiva in Indien oder als Ma'at im Alten Ägypten. So auch die besondere Konstellation des "kollektiven Unbewussten" Skandinaviens (nach der Tiefenpsychologie C.G. Jungs) und dessen Manifestation in den Vereinten Nationen in und nach der Ära von Dag Hammarskjöld. Weiter auf der Seminar-Agenda: Delphi und die delphische Intelligenz als Träger alter Weisheitskräfte. Die Seelenlandschaft Schwedens und Griechenlands und ihre Verbindung in der Antike, mit Informationen für eine Reise nach Schweden und Griechenland.
Datum: 28 / 29 Mai 2009
Ort: im Studienhaus Rüspe


Humanistische Ethik und Weltbürgerkunde im Klassenzimmer – Skizzen einer neuen Pädagogik für eine neue Zeit

Erweiterung der Oberstufenpädagogik angesichts der Globalisierungskrise. Veränderungen der seelischen Entwicklungsrythmik in der Moderne. Die Generationswellen im 20. Jahrhundert: Sonnenkinder (1933) - Blumenkinder (1966) – Sternenkinder (1999) - Hintergründe und Ausblicke in einen zeitgemäßen Schulalltag mit praktischen Beispielen aus Erlebnis- und Theaterpädagogik. Das Klassenzimmer als Energie- und Resonanzfeld.

Wir können gerne auch aktuelle Schülerbetrachtungen miteinbeziehen (vorherige Kontaktaufnahme erwünscht).
Der Referent ist Oberstufenlehrer für Deutsch, Geographie und Geschichte (Gastepochen und Projektwochen).
Buchhinweis: Stephan Mögle-Stadel: „Globalisierungs-Pädagogik skizziert“ in „Leipziger Kinderschuleltern - Lesebuch“,
Forum Verlag Leipzig, Mai 2003.
Datum:
Ort: im Studienhaus Rüspe

Globalisierungs-Phänomene und Lebensbereiche


Wer oder was globalisiert sich? Wer sind die treibenden Kräfte hinter der Globalisierung? Wir betrachten Globalisierungsphänomene symptomatologisch in den Bereichen Staat / Recht, sowie in Wirtschaft / Technologie und in Kultur / Geistesleben. Wir steuern auf einen Weltwirtschaftsstaat der multinationalen Konzerne zu (siehe MAI-Vertrag), gleichzeitig entsteht durch die NGOs als Gegengewicht eine Weltzivilgesellschaft mit einem internationalen Rechtswesen (z.B. UN-Seegerichtshof in Hamburg). Was kommt hier in den nächsten Jahren zwischen 2010 und 2020 auf uns zu?

Ich und Körperbewußtsein in den Kulturen der Welt


Spirituelle Körperübungen und Körpersprachen aus aller Welt – vonTai Chi über Yoga, Derwisch-Tänze und Runen-Übungen bis zur Eurythmie. Vom menschlichen Embryo zur aufgerichteten Wirbelsäule. Geheimnisse der Menschwerdung in den Kulturepochen der Menschheit. Gibt es Parallelen in der Entwicklung von Körpersprache und Denkvermögen?
Datum: WE
Ort: im Tagungshaus Ruspe, Sauerland

Krise und Kreativität Ich-AG und Ich-Entwicklung

Dr. Meinhart Krischke-Ramaswamy, Göttingen
Stephan Mögle-Stadel, Stuttgart

Strukturelle Arbeitslosigkeit und Sozialabbau, Klein-Unternehmertum und freie Mitarbeit. Der Einzelne steht heute immer mehr vor der Herausforderung, sich selbst zu managen, sich selbst darzustellen und sich selbst zu verkaufen. Wie kann diese "Versuchung zur Veräußerlichung" verwandelt werden? Wie kann die Existenzkrise als Existenz-Chance be- und ergriffen werden?
Grundsätzliche Gedanken und Übungen zum Zeitnot-Management und zur Not unserer Zeit mit praktischen Hinweisen für Selbstständige und Freischaffende, aber auch für leitende (und leidende) Mitarbeiter in Institutionen. Bitte nehmen Sie frühzeitig Kontakt auf, und teilen Sie uns Ihren Arbeitsbereich mit, damit wir das Seminar individueller vorbereiten können.

Dr. Meinhart Krischke-Ramaswamy, Geschäftsführer und Managementberater. Pädagogische, juristische, betriebswirtschaftliche und kommunikationswissenschaftliche Ausbildung, Dissertation über "Revitalisierende Pädagogik".


Phänomenologie des Familienstellens


Wir erleben eine Schwellensituation in der Menschheitsgeschichte. Der einzelne Mensch beginnt sich zunehmend seiner seelischen Verstrickungen in Familie, Firma und Nation bewußt zu werden. In den letzten Jahren entwickelte der Psychotherapeut Bert Hellinger die Methode des „Familien- und Organisations-Aufstellens“, um verborgene Familienmuster und situative Wiederholungszwänge, welche sich oft über Generationen weiter „vererben“, bewußt zu machen. Wir werden uns geisteswissenschaftlich- fragend mit diesem Phänomen befassen.
Datum: WE
Ort: im Tagungshaus Rüspe, Sauerland

Medien, Sexualisierung und Bewußtseins-Manipulation


Ach anhand von visuellen Medien zeigt der Vortrag bzw. das WE-Seminar, wie Werbeindustrie und Massenmedien versuchen, unser Wachbewußtsein einzuschläfern und unsere Psyche zu sexualisieren. Welche Kräfte wirken heute in der "Vaterlosen Gesellschaft" durch Innenwelt-Verschmutzung und Ich-Schwächung auf uns ein? Was offenbart sich phänomenologisch in den zunehmenden Ehescheidungen und seelischen Suchtphänomenen?

Die Tempelstätten von Delphi und Delos


Die Mysterien von Delphi und Delos und die Intelligenz der Delphine

Was wissen wir eigentlich von den "Menschen der Salzmeerwüste"? Dieses Seminar verbindet die geistige Hintergrundströmung des Orakels von Delphi und die Geheimnisse der Orpheus-Mysterien mit dem Wesen von Delphinen und Walen. Die "alten" Kräfte erleben in unserer Zeit eine Renaissance: Wassergeburten, Babyschwimmen und Delphine als Therapeuten, z.B. bei Autismus und bei Störungen der cerebralen Gehirnfunktion. Wir begeben uns auf die Suche nach dem "Geist der Meere" mittels Dias, Bild-Imaginationen und O-Tönen aus der Delphinsprache und den Walgesängen.

Siehe auch www.studienhaus-ruespe.de