TV-Diskussion 1990 in Hamburg:

Wie ist der Lebensraum Erde noch zu retten?

Sie können alle Dokumente und Fotos im Original anschauen, indem Sie das jeweilige Bild mit dem linken Mauszeiger anklicken und mit der Lupen- Funktion zusätzlich vergrößern.


Das Hamburger Abendblatt weist am 28.03.1990 auf die TV-Diskussion von Terra Media (WFM)
und Greenpeace mit Prof. Heinz Haber hin.



Die Hamburger Stadtteil-Zeitung Heimatecho
berichtet über die von S. Mögle-Stadel organisierten Podiumsdiskussionen
zum Thema der globalen Öko-Krise.
Info-Text zu obigen TV-Studio-Foto:

Teilnehmer der dreistündigen TV-Gesprächsrunde über die globale Umwelt-Krise von Links nach Rechts: Dr. Michael Braungart (EPEA-Umwelt-institut), Monika Griefahn (Geschäftsführerin Greenpeace), Sabina Moser (UN-Hungerprojekt), Stephan Mögle-Stadel (Weltbürger), Johannes Köppl(Politologe), Prof. Dr. Heinz Haber (Wissen-schaftpublizist).

Koproduktion zwischen Greenpeace Deutschland (siehe Poster im Studio-Hintergrund) und dem TV-Projekt Terra Media der Weltbürgerbewegung.

Konzeption und Moderation: Stephan Mögle-Stadel und Mathias Lamm im Studio Hamburg des OKHH.




Titel-Story-Essay zu der TV-Diskussions-Reihe
"Ist die Erde noch zu retten ?" von S. Mögle-
Stadel in der Zeitschrift Connection, Juli 1989



Spiegel-Essay 17.Mai 1971 von Prof. Dr. Isaac Asimov (Autor & Mitbegründer der Planetary Citizens) , über die Globalisierungs-Krise